zum Deutschen Chorverband
zum Chorverband der Pfalz
Verleihungen
“Felix” - Verleihungen 2005
auf der Gartenschau Kaiserslautern
 
Bericht aus der RHEINPFALZ vom 18.07.2005
“Felix” - Gütesiegel und gekonnter Gesang
 
Kaiserslautern: Mit einem Riesenprogramm wartete der Pfälzische Sängerbund (PSB) mit dem “Felix-Aktionstag” auf der Gartenschau auf. Kinder- und Jugendchöre, Tanzgruppen und Kindergärten, die eigentlichen Hauptdarsteller,  nutzten die Gelegenheit, sich im Jean Schön-Park live zu präsentieren. Mit den ersten beiden Felix-Gütesiegel in Stadt- und Landkreis wurden die protestantischen Kindertagesstätten Schopp und Kaisermühler Feld ausgezeichnet.
Tagesstätte Kaisermühler Feld

Erhielt eines der beiden "Felix"-Gütesiegel: die Kindertagesstätte Kaisermühler Feld, hier bei ihrem Auftritt auf der Gartenschau.

Tagesstätte Schopp

Las den Kindern der Tagesstätte Schopp den Text des "Felix"-Gütesiegels vor: Gudrun Scherrer, Vizepräsidentin des Pfälzischen Sängerbundes (links)

“Felix”, erläuterte PSB-Vizepräsidentin Gudrun Scherrer, “ist eine Auszeichnung für Kindergärten, die Musik und Gesang in besonderer Weise kindgerecht pflegen. Bereits 50 Auszeichnungen wurden seitens des Deutschen Chorverbandes (DCV) bislang vergeben. Wichtigste Kriterien von “Felix” sind tägliches Singen und Musizieren. Nach dem Erwerb darf das vom DCV konzipierte lustige Emaille-Schild sichtbar am Hort angebracht werden.” Auf sehr viel Resonanz sei die Schulung bei den Erzieherinnen gestoßen, bemerkte die Leiterin der Kindertagesstätte Schopp Doris Fritzinger im Gespräch mit der RHEINPFALZ. “Singen ist in den Kindergärten ein Thema. Durch das Projekt hat man dies aber noch bewusster wahrgenommen. Nun wird das intensiviert. Wir haben nur positive Erfahrungen gemacht. Den Kindern macht es Spaß. Sie singen alles auswendig und auch die Eltern und Großeltern kennen die Lieder.” “Positiv und produktiv” empfand auch Zita Vollmer-Scharding, die Leiterin der Lauterer Kindertagesstätte Kaisermühler Feld, die Fortbildung. Sehr engagiert habe sich der Sängerkreis Kaiserslautern mit Volker Koop. “Wir haben ja vorher auch schon gesungen, aber durch das Seminar achten wir jetzt mehr auf die Feinheiten.

Die Feinheiten, Singen in der kindgerechten Tonlage, viel Rhythmik und Dynamik, brachten die “Kaisermühler” in ihre Vorträge mit ein. Unbefangen, auswendig und dreisprachig sangen die Schopper Musikanten. In den Kindergärten würden die Voraussetzungen dafür gelegt, was später im Musikunterricht passiere, fügte Schulungsleiter Bernhard Hassler noch hinzu. Dass sich die Kinder die Freude an der Musik bewahren und das Chorleben in Deutschland unterstützen sollten, wünschte der stellvertretende Kreisbeigeordnete Jean-Pierre Biehl.

“Schnappi, das kleine Krokodil” stellte der Kinderchor “Young Voices” aus Altenkirchen mit seinem Dirigenten Michael Wagner vor. Er bildete gleichzeitig den Auftakt zu dem zehnjährigen Jubiläum der PSB-Chorjugend. Trotzig erklang Rolf Zuckowskis Mutmach-Lied “Ich schaff’ das schon”. Gospel- und Country-Songs waren weitere Repertoirebeiträge. Mit orientalischen Rap- und Schleiertänzen begeisterte die Kreisvolkshochschule Winnweiler mit ihrer Leiterin Natascha Kirch. Thematisierend mit Bezug auf Globalisierung, Migration und New Agility waren  ihre Darstellungen. Junge moderne Musik boten die “Young Voices” aus dem westpfälzischen Donsieders. Sie haben sich mit Leiter Achim Baas den Gospels und sanften Soft-Songs verschrieben. Tonsichere Hochlagen zeichneten das Profil der Gruppe. Dass die Musikantenkinder Mackenbach stets motiviert und hochkonzentriert zur Sache gehen, haben sie schon mehrfach bewiesen. Unter dem einfühlsamen Dirigat von Brigitte Feth und mit Keyboarder Florian Feth  sangen sie das “Unicef-Kinderlied”. Selbstgefertigte Masken und vollendetes Zäsurensingen bestimmten Peter Schindlers “Urwald-Song”. So etwas wie ein Highlight in der pfälzischen Chorjugend ist der Jugendchor Hochstein. Unter Sonja Walther sangen sie von “Wochenend und Sonnenschein”. Betörende Kontraste zwischen Sopran und Bassstimmen lieferte Adrian Banchieris Madrigal “Cappricciata – Contrappunto” und das vom Vorsitzenden Matthias Becker arrangierte “Du passt so gut zu mir”.

Die Hitze und die Veranstaltungslänge beeinträchtigten das Zuhörer-Interesse jedoch sehr. ( jst )

 

Diese Seite wurde zuletzt am 07.05.2014  aktualisiert.

Webmaster-Homepage

Haftungsausschluss

[home] [Vorstand] [Satzung] [Sängergruppen] [Unsere Chöre] [Chorjugend] [Felix-Aktion] [Verleihungen] [Bildergalerie] [Linkpage] [DCV-Informationen] [Kontakt] [Impressum] [Update-Liste]
Copyright by
 Kreis-Chorverband Kaiserslautern e.V.  und KHW-NET Webdesign (Ehrenamtsarbeit)
 2004 - 2014